nach unten

Behindertensport

04.06.2013

Rollstuhltischtennismannschaft des TSV Plattling steigt in die 1. Bundesliga auf

Foto zum Ereignis vom 04.06.2013

Die erste Mannschaft der Rollstuhltischtennisabteilung des TSV Plattling in der Besetzung Ralph Seifert, Josef Lerner und Jürgen Weber kehrt nach einjähriger Abstinenz wieder in das Oberhaus des Deutschen Rollstuhltischtennis zurück. Durch den Familiär bedingten Rückzug der ersten Mannschaft im letzten Jahr und den damit verbundenen Abgang der Nr 1 im Deutschen Rollstuhltischtennis Thomas Schmidberger zur RSG Koblenz steigt nun die erste Mannschaft wieder in die erste Bundesliga auf.
Die Rollis der RSG Plattling belegten in der Abschlusstabelle den zweiten Platz und profitierten vom guten Abschneiden der RSG Koblenz, die bereits mit zwei Mannschaften in der ersten Bundesliga vertreten sind und keine dritte Mannschaft eines Vereins zulässig ist.
Auf dem Bild das nach Abschluss des letzten Spieltages in Bayreuth gemacht wurde ist das Plattlinger Duo eingereiht von der Meistermannschaft Koblenz drei und der drittplatzierten Mannschaft von Koblenz vier zu sehen. (in den roten Trikots RSG Plattling V.L. Ralph Seifert, Jürgen Weber)




20.06.2011

Bundesrangliste 2011

Mit Thomas Brüchle zieht ein weiterer Titelanwärter - zur nächsten Saison, in die Elite-Klasse um. Der für den RSC Frankfurt spielende Th. Brüchle marschierte ohne Satzverlust, beim Bundesranglisten-Debüt, durch die Leistungsklasse 2. Auch Vereinskollege Thomas Vetter darf zusammen mit Thomas Brüchle den Umzugswagen für die Leistungsklasse 1 buchen. Nach der kurzfristigen Absage von Michael Siegfried (RSG Bad Wildungen) war der Frankfurter für die Position „2“ notiert. Mit seiner ungewöhnlichen Spielanlage sorgt der DM-Elfte (WK 3) und 2. Ligaspieler immer wieder für Unruhe im Teilnehmerfeld. Auf den dritten Platz spielte sich Ralph Seifert (RSG Plattling). Seine gute Bilanz lässt für die nächste Bundesrangliste 2012 eine bessere Platzierung vermuten.

Foto zum Ereignis vom 20.6.2011

v.L.:Ralph Seifert, Thomas Brüchle, Thomas Vetter.




20.05.2011

Aufstieg in die erste Bundesliga der Rollstuhltischtennisspieler knapp verpasst

Foto zum Ereignis vom 20.5.2011

Die Saison geht für die 2. Mannschaft der RSG Plattling II erfolgreich zu Ende. Die zweite Mannschaft der RSG Plattling mit den Spielern Otto Vilsmaier und Ralph Seifert schliesst die Saison in der 2. Bundesliga mit dem Vizemeistertitel ab. Der Aufstieg in die erste Bundesliga wurde nur knapp verpasst. Denn erst am letzten Spieltag wurde klar, das Koblenz II aus der 1. Liga absteigt und somit die dritte Koblenzer Mannschaft, als Meister der 2. Liga den Gang in die erste Liga antreten wird. Aber es war eine erfolgreiche Saison und vielleicht klappt es ja nächste Saison mit dem Aufstieg.




20.06.2009

Aufstieg perfekt!

Foto zum Ereignis vom 20.06.2009

Herzlichen Gückwunsch!




24.03.2009

Triumph über die Behinderung

von Franziska Nau, Tölzer Kurier

Foto zum Ereignis vom 24.3.2009

Der Benediktbeurer Ralph Seifert ist möglicherweise der einzige Tischtennis spielende Rollstuhlfahrer in der Region. Am 3./4. April tritt der Regionalliga-Spieler bei der deutschen Meisterschaft im Rollstuhltischtennis in Bielefeld an.

Als einer von nur zwei bayerischen Spielern wird Seifert in der Wettkampfklasse 3 für schwer behinderte Rollstuhlfahrer antreten. Qualifiziert dafür hat er sich bei den Regionalmeisterschaften, die in Neumarkt/Oberpfalz stattfanden.

Für den Behindertenbeauftragten des Landkreises ist die Teilnahme an den deutschen Meisterschaften der größte Erfolg seiner bisherigen Tischtennis-Laufbahn. Was noch viel wichtiger ist: Sie ist sein ganz persönlicher Triumph über seine Behinderung. "Ich spiele seit 23 Jahren Tischtennis. Aber nach meinem Unfall 1999 habe ich acht Jahre Pause gemacht." Erst vor zwei Jahren nahm er sich ein Herz und begann bei der Tischtennisabteilung des SF Bichl wieder mit dem Spielen – als einziger Rollstuhlfahrer unter lauter "Fußgängern".
Für einen Mann mit seinem Handicap sei es in Deutschland fast unmöglich Tischtennissport zu betreiben. "DieTurnhalle in Benediktbeuern ist eine der wenigen, die barrierefrei ist." Hier feilt er nun zweimal pro Woche zusammen mit der zweiten Herrenmannschaft des SF Bichl an seinen Aufschlägen und Schmetterbällen und bestreitet Punktspiele. Seit einem dreiviertel Jahr ist er außerdem Mitglied bei der Rollstuhltischtennis-Abteilung des TSV Plattling – einer der wenigen Abteilungen dieser Art in Deutschland.
Mit diesem Team fuhr er vor rund drei Wochen auch zum Deutschlandpokal nach Rheinsberg in der Nähe von Berlin und belegte in der C-Klasse den zweiten Platz. "Dafür, dass ich erst so kurz bei den Rollstuhlfahrern mitspiele, ist das ein großer Erfolg, so Seifert, der vor seinem Unfall keine großen sportlichen Erfolge feiern konnte. Dass sich diese nun einstellen, hat er vor allem seinem intensiven Training bei den Benediktbeurer und Bichler "Fußgängern" zu verdanken, denn zum Training nach Plattling zu fahren, "das geht nicht. Das ist zu weit". Nur einmal im Monat nimmt er diese Strecke für Turniere auf sich.
Was unterscheidet das Tischtennisspiel von "Fußgängern" und Rollstuhlfahrern? "Bei \'Fußgängern\' ist das Spiel härter. Bei den Rollstuhlfahrern wird dafür bewusst das Handicap des anderen ausgenutzt, um zu gewinnen", sagt der Benediktbeurer.
Noch bevor es nach Bielefeld geht, werden Seifert und seine Rollstuhl-Teamkollegen beim Regionalliga-Spieltag in Neumarkt/Oberpfalz antreten. "Wer diesen Spieltag gewinnt, qualifiziert sich für den Aufstieg in die zweite Bundesliga. Das wird zu schaffen sein."
Sein Ziel bei der deutschen Meisterschaft ist kleiner gesteckt. "Da ist die Konkurrenz zu groß." Hier will er in erster Linie dabei sein.

Rollstuhlfahrer
aus der Region, die sich im Tischtennis versuchen möchten, können jeden Dienstag und Freitag ab 20 Uhr zum Training in die Benediktbeurer Turnhalle kommen. Wenn sich genug Interessenten finden, spielt Seifert mit dem Gedanken, eine eigene Rollstuhlabteilung zu gründen.




09.08.2008

Ralph Seifert wird Dritter in Trier

Ralph Seifert hat bei dem Tischtennisturnier in Trier, das am Wochenende 9. / 10. August stattfand, in seiner Behinderungsklasse den 3. Platz erreicht.

Foto zum Ereignis vom 9.8.2008

Herzlichen Glückwunsch!




29.06.2008

Ralph Seifert gewinnt in Neumarkt

Ralph Seifert hat am Samstag, den 29. Juni auf dem Tischtennisturnier in Neumarkt/Oberpfalz in seiner Behinderungsklasse gewonnen!

Dazu herzliche Gratulation!

Der Erfolg bei der mit insgesamt 25 Teilnehmern gut besuchten Veranstaltung, bei der sogar Regionalligaspieler teilnahmen, bescherte Ralph Seifert in der Rangliste des RSV Plattling eine Aufstufung, für den er in der kommenden Saison auf Position 3 spielt.

Foto zum Ereignis vom 29.06.2008

Siegerfoto der Behinderungsklasse WK3: Bumberger(RSV Plattling), Platz 3, Seifert (RSV Plattling), Platz 1, Erdtmann (RSA Neumarkt) , Platz 2 (von links nach rechts)




24.04.2008

Wolfgang Sacher qualifiziert sich für Peking 2008!

Der Spitzensportler im Behinderten-Radsport hat sich für die Paralympics 2008 in Peking qualifiziert!

Herzlichen Glückwunsch!

Foto zum Ereignis vom 24.04.2008

Auf dem Foto: Ralph Seifert (sitzend), Michael Heinritzi und Wolfgang Sacher


Um Leistungen auf diesem Niveau erbringen zu können, sind auch behinderte Spitzensportler auf Sponsoren angewiesen. Auf Vermittlung von Herrn Seifert erklärte sich Herr Michael Heinritzi von McDonalds bereit, den Straßenweltmeister von 2006 zu unterstützen.

nach oben